Überschrift

Über uns!

Funktionäre
Mannschaften
Sportanlage
Chronik
News
Meisterschaften
Turniere
Geselliges
Ehrungen
Termine
Meisterschaften
Eigene Turniere
Turniere
Geselliges
Kontakt
Mail
Ansprechpartner
Archiv
Meisterschaften
Turniere
Geselliges
Ehrungen
Links
BÖE
Burgenland
Steiermark
Niederösterreich
Wien
Kärnten
Oberösterreich
Salzburg
Tirol
Vorarlberg
ASKÖ
ASKÖ Burgenland
ASVÖ
UNION
ESV Markt Allhau
ESV Wolfau
ESV U.-Ehrenschachen
ESV Oberwart
ESV Union Pinkafeld
ESV Deutsch Tschantschendorf
RSU Leitersdorf
ESV Riegersberg
ESV Krieglach
Eisstock Weitensport
BVZ
Bezirksblätter
Ladler
mf line Mantsch
Gemeinde Mariasdorf

Chronik

 

 

Das Gründungsfoto 1952

Gründungsfoto

 

Vorne kniend: Johann Bader u. Ludwig Gutmayer

1. Reihe v.l.:   Matthias Folter, Johann Hammerschmied, Ignaz Eichelberger, Johann Krumphals, Eugen Karner, Peter Gesselbauer
2. Reihe v.l.:   Kurt Leichtfried, Leitenbauer, Karl Podgornik, Michael Mühl
3. Reihe v.l.:   Josef Hutter, Arnold Hutter, Johann Dobos, Michael Hetlinger, Rudolf Horvath, Otto Versollmann
4. Reihe v.l.:   Franz Hochreiter, Wendelin Verni, Huisbauer, Josef Hutter, Otto Müllner, Norbert Schweighardt

 

 

Kurt Leichtfried
Das einzige Gründungsmitglied,
das noch unter uns ist

Die Obmänner des ESV ASKÖ Tauchen
seit der Gründung

Johann Krumphals
1949 – 1959

Hans Mühl
1995 – 1997

Erich Cihlar sen.
2007 – 2008

 

Otto Müllner
1959 – 1970

Siegfried Hutter
1970 – 1995
1997 – 2007

Steffen Karner
seit 2008

 

Der ESV „ASKÖ“ Tauchen

Schon 1949 wurde der Eisstocksport von zugezogenen Bergleuten aus der Steiermark nach Tauchen gebracht. Offiziell gegründet wurde der Verein 1952. Seit 1964 gehört der Verein dem Dachverband ASKÖ an.
Bis zur Errichtung von 2 Asphaltbahnen im Jahre 1973 wurde großteils nur auf Eis gespielt. Von 1977 bis 1980 wurde das Vereinshaus errichtet und zwar größtenteils in Eigenregie.
1991 wurde die Asphaltanlage auf 4 Bahnen erweitert. 1998 bis 1999 wurde das Vereinshaus vergrößert und sanitäre Anlagen errichtet. Im Winter 2000/01 wurde der Beschluss gefasst, die Asphaltanlage zu überdachen. Im Juni 2001 wurde mit der Überdachung begonnen und diese Arbeiten sind in einem Zeitraum von einem Jahr fast zur Gänze abgeschlossen worden. Im Zuge dieser Arbeiten musste die Anlage auch neu asphaltiert werden. Bei diesem Bauvorhaben wurden von Vereinsmitgliedern und freiwilligen Helfern weit mehr als 2000 Stunden an Eigenleistung erbracht. Die Stocksporthalle wurde am 29. September 2002 im Rahmen der 50 Jahrfeier des Vereines seiner Bestimmung übergeben.
Auf sportlicher Ebene gab es seit der ersten Meisterschaftsteilnahme im Jahr 1952 unzählige Erfolge. Bis zur Gründung des burgenländischen Landesverbandes 1960 wurde an den steirischen Meisterschaften teilgenommen. Einige Höhepunkte seit dem Bestehen des Vereines waren sicher der 2. Platz von Hutter Siegfried im Zielbewerb in der B – Liga 1965 und somit Aufstieg in die Nationalklasse A, sowie der Aufstieg 1983 in der allgemeinen Klasse in die Regionalliga, der Landesmeistertitel bei der Jugend 1984.
Im Winter 2001/2002 wurde der Landesmeistertitel in der allgemeinen Klasse Herren gewonnen und somit der Aufstieg in die Regionalliga erreicht sowie der Landesmeistertitel bei der Jugend und den Senioren im Sommer 2002.
Im Winter 2002/03 stellte der Verein den Landesmeister in der Herrenklasse und bei den Senioren. Im Sommer 2003 wurden in der Herrenklasse die Plätze eins und zwei belegt, womit beide Mannschaften 2004 in der Regionalliga spielen. Die Damen machten es den Herren nach und wurden bei der ersten offiziellen Meisterschaft mit Aufstieg in die Staatsliga Landesmeister.
Seit 2006 sorgen unsere Sportler für herausragende Leistungen. Vor allem die Jugendspieler erreichten in den letzten Jahren unzählige Landesmeistertitel in den Klassen Schüler U 14 und Jugend U 19. Auch die Zielbewerbe werden von unserer Jugend dominiert.
Die Folge waren Medaillenplätze sowohl im Mannschafts-, als auch Zielbewerb bei den Österr. Meisterschaften. Auch bei den Seniorinnen Ziel konnte mit Hedwig Laschober erstmals eine Goldmedaille bei Österr. Meisterschaften erreicht werden.
Den Höhepunkt setze aber Stefan Glavanovits, der 2012 bei den Europameisterschaften der Jugend U 16 zwei Goldmedaillen erreichte.
Auch beim Euro-Grand-Prix der Jugend U 16 erreichte Stefan Glavanovits 2012 zwei Goldmedaillen.
Seit 1972 nimmt der Verein auch an ASKÖ – Bundesmeisterschaften teil. 2011 wurde Stefan Glavanovits ASKÖ - Bundesmeister im Zielbewerb der Jugend U 19. Im Winter 2012-13 wurde Hedwig Laschober ebenfalls ASKÖ – Bundesmeisterin im Zielbewerb.
Zum Vereinsleben gehörten seit jeher auch schon Veranstaltungen wie Eisschützenfeste, Knödelschiessen und die „Dorfmeisterschaft“, bei der alle Mitglieder teilnehmen können. Diese „Dorfmeisterschaft“ entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer der beliebtesten Veranstaltungen im Vereinsleben des ESV „ASKÖ“ Tauchen.
Wie man an der Stocksporthalle, dem Vereinshaus und auch an den sportlichen Erfolgen sieht, lässt sich mit Kameradschaft und guter Zusammenarbeit Großes verwirklichen. Diese Kameradschaft und Zusammenarbeit wünscht sich der Verein auch für die Zukunft.

Stock Heil!